Aktion-Eichhörnchen
Hier gehts um diese wunderbaren Tiere
| Home |

Achtung: ich distanziere mich ausdrücklich von der Seite "www.aktion.eichhörnchen.de" - ich habe damit nichts zu tun und rate davon ab, diese zu besuchen!  Werner Schmitz

Warum uns Eichhörnchen nicht egal sein sollten:

 Das „Europäische Eichhörnchen“ ist in seiner Existenz bedroht:

  • durch die nordamerikanischen Grauhörnchen (obwohl die erst in Norditalien und Großbritannien leben)

  • durch zunehmende Dezimierung Ihres Lebensraums

  • durch Wetterereignisse wie kapitale Stürme mit den entsprechenden Schäden

  • durch klimatische Bedingungen wie z.B. den besonders langen und warmen Sommer 2018


Eichhörnchen können unsere Hilfe gut gebrauchen, es ist nach unserer Meinung auch nur billig und gerecht, wenn wir uns um sie bemühen, schließlich tragen wir auch einen großen Teil Schuld an ihrer Situation. Immerhin scheint die aktuelle Diskussion um die Folgen des Klimawandels einiges zu bewegen, hoffentlich ist es nicht schon zu spät.
Die aktuellen Meldungen über Borkenkäferbefall sind alarmierend, und wer in Südtirol die Schneisen der Verwüstung gesehen hat, die ein Sturm dort mal eben so angerichtet hat, wird wohl das schlimmste befürchten.



Waldschäden in Südtirol Herbst 2018

Die heimischen Wälder, zumindest hier in der Region Ruhrgebiet/nördliches Sauerland, sind in einem beklagenswerten Zustand und vermutlich so, wie sie sich bisher darstellten, kaum noch zu retten.

Was den Wildwald Voßwinkel angeht, geht es dem als Wald noch nicht gar so schlecht, weil da wohl die natürliche Wasserversorgung  noch passt, allerdings leiden dort die Nadelbäume auch, wie man unschwer bei einem Spaziergang erkennen kann. Als Freizeiteinrichtung leidet er schrecklich unter der aktuellen Corona-Pandemie, die erhebliche Einnahmeverluste verursacht, da fehlen sowohl Eintrittsgelder als auch die Einnahmen aus Veranstaltungen und Kursen und die aus den Übernachtungen. Wir würden gern an alle appellieren, den Wildwald durch Besuche, Einkäufe und Spenden zu unterstützen, weil unseres Erachtens dort wirklich gute und wichtige Arbeit geleistet wird und je mehr die anderen Wälder leiden und vielleicht jahrelange "Umbauten" brauchen, damit sie wieder als Ökosystem funktionieren, desto eher wird der Wildwald als "Lehrwald" gebraucht, um allen Menschen, aber natürlich besonders den Kindern, Natur zu zeigen und diese wunderbaren Tiere dort. Der Wildwald Voßwinkel ist seit ewigen Zeiten eine Institution, ganze Generationen von Schülern haben vermutlich schon Klassenfahrten dorthin gemacht, und damit das auch für die folgenden Generationen so bleibt, könnte man dort ein wenig Hilfe gebrauchen. Und nicht zuletzt geht es auch um Arbeitsplätze, alle Mitarbeiter/innen, die wir dort kennengelernt haben, sind mit Leidenschaft und Hingabe bei der Sache, egal ob sie an der Kasse, im Shop oder draußen im Forst oder bei den Tieren oder am Bratwurstgrill tätig sind.

Die Baumhaselnussernte dieses Jahr ist, jedenfalls an unseren Fundstellen, längst nicht so gut wie 2018. Während wir dort schon ca. 2 Wochen früher als dieses Jahr einige Kilo Baumhaselnüsse sammeln konnten, ist das Ergebnis 2019 lange nicht so gut. Das mag Zufall sein oder vielleicht war es auch letztes Jahr besonders gut, uns fällt aber auf, dass in diesem Jahr die Zahl der Fruchtstände mit vielen (6-10) Nüssen (Bild 1) sehr gering ist, dafür gibt es deutlich mehr Fruchtstände mit einigen (3-5) Nüssen und reichlich "Einzelgänger" mit 1-2 Nüssen. Zur Qualität können wir jetzt im Frühjahr 2020 sagen, dass sie längst nicht so gut ist wie in den Jahren zuvor, es sind viele leere Früchte dabei, denen man aber leider auch von außen nicht ansieht, dass nichts enthalten ist. Das ist schade, weil auch unsere Hörnchen Baumnüsse sehr gern knabbern.

Baumhaselnüsse1
Baumhaselnüsse2
Baumhaselnüsse3

 links: Fruchtstand mit vielen Nüssen/Mitte: Fruchtstand mit einigen Nüssen/rechts: Fruchtstand mit wenigen Nüssen






Steffi und Werner Schmitz


 

Swiffy

"Unser" erstes Hörnchen, unser erster Gast, arg mitgenommen von einer Krähe...

nach oben
 

Auch Swiffy

...nach 4 Wochen der Pflege...

nach oben
 

Ebenfalls Swiffy

...nach  10 Wochen der Pflege - war sie nicht ein hübsches Hörnchen?

nach oben



 



  Swiffy und Segelohr beim Mittagsschlaf.

 

 


Super Besucherzähler für Homepage
© 2029 Psychology Of Love